infinite scrolling

564

süßkartoffelkuchen


halloween find ich blöd, aber kuchen mag ich. eigentlich wäre zwar ein pumpkin pie - anlässlich des heutigen tages - passender, aber das wäre zu einfach. deswegen eben dieser großartige süßkartoffelkuchen nach einem rezept von leila lindholm. happy halloween und 'n guten!


zunächst benötigt ihr einen mürbeteig nach folgendem rezept:

150g kalte, gewürfelte butter
250g weizenmehl
30g puderzucker
1/2 el wasser
1 ei

butter, mehl und puderzucker mit den fingern verreiben. ei und wasser hinzufügen und alles schnell zu einem teig zusammenfügen. nicht kneten. den teig in frischhaltefolie gewickelt mindestens 30 minuten kühl stellen. für den süßkartoffelkuchen braucht ihr nur die halbe menge des fertigen teigs!

für die füllung braucht ihr:

400g süßkartoffeln
100g frischkäse
40g heller mascovado-zucker
80g zucker
1 tl vanillezucker
1 tl ingwerpulver
1 prise gemahlene muskatnuss
1/2 tl salz
2 el speisestärke
3 eier
2 el sahne

backofen auf 175°C vorheizen. süßkartoffeln schälen, würfeln und in leicht gesalzenem wasser garen. abgießen und glatt pürieren. abkühlen lassen. für das rezept werden ca. 300g süßkartoffelpüree benötigt.

frischkäse mit den beiden zuckersorten cremig rühren. süßkartoffelpüree, vanillezucker, ingwer, muskat, salz und speisestärke hinzufügen und alles zu einer glatten masse schlagen. nach und nach behutsam die eier einarbeiten und zuletzt die sahne darunterrühren.

mürbeteig ausrollen und eine gefettete tarteform damit auskleiden. die masse auf dem teigboden verteilen und auf der untersten schiene des vorgeheizten ofens etwa 30 minuten goldbraun backen.

18 Kommentare
  1. Der sieht sehr lecker aus! Und von der Farbe her würde er auch als Kürbiskuchen durchgehen und somit passt er trotzdem super. ;)

    AntwortenLöschen
  2. wow, sieht großartig aus! Die Süßkartoffel ist aber auch echt ein Hingucker ;)

    liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  3. Das ist mal eines der Dinge, die ich echt selten bis gar nicht esse, für mich sind Kuchen süß - basta, oder nicht? Gerade in England ist es ja auch gar nicht gang und gebe und so einige unsüße Süßigkeiten schmecken doch echt gut, also sollte ich mich mal mehr hinauswagen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kuchen ist tatsächlich süß. Schmeckt süßlich-würzig, aber nicht pikant oder so. Ähnlich wie Kürbiskuchen. Die Süßkartoffel ist da wirklich sehr flexibel im Geschmack. Kann ich wirlich nur empfehlen :)

      Löschen
  4. Yummy! :) Hab noch nie daran gedacht, einen Süsskartoffelkuchen zu backen, aber warum nicht?! War sicher lecker! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War er wirklich. Kann ich nur empfehlen. :)

      Löschen
  5. Yumm! Das sieht und klingt echt lecker! Da es nicht das erwartet pumpkin-pie ist, macht's noch besonderer!

    Schönes Wochenende,
    allthatglittersnotgold.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  6. Der Kuchen sieht mega lecker aus, aber leider sind Süßkartoffeln nicht so mein Fall, ansonsten wäre der jetzt schon gemacht:)
    LG

    AntwortenLöschen
  7. sieht sehr lecker aus :) werde ich mal versuchen!
    http://pauli-xy.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. ein kuchen aus süßkartoffeln?? davon hab ich ja noch nie was gehört :D den muss ich unbedingt mal ausprobieren

    http://31-85.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. Oh ich liebe Süßkartoffeln! <3

    AntwortenLöschen
  10. wow sieht total super aus! Werde ich auf jeden Fall nach kochen <3

    diamonds aren't forever

    AntwortenLöschen
  11. lecker lecker lecker! dich abbonier ich mir gleich mal :) toller blog!
    liebe grüße
    magda, die mit den dancing green unicorns

    AntwortenLöschen
  12. Aahhh, das klingt schon so lecker, dass ich sofort drauflosbacken könnte! Wo krieg ich jetzt so schnell die Süßkartoffeln her?
    ;)

    AntwortenLöschen

Anstößige Kommentare, Spam und Beleidigungen könnt ihr euch sparen und sonstwo hinstecken. Für Fragen steht euch mein formspring jederzeit zur Verfügung und ansonsten freue ich mich tierisch über jede einzelne Meinung. Danke!

grafik

V E R G A N G E N E S

Powered by Blogger.